Herkunft und System

Tibetische Energiearbeit

nach dem System der 24 Organkreise

Herkunft und Geschichte

Das System der 24 Organkreise basiert auf dem uralten Wissen tibetischer Mönche. Während Jahrhunderten wurde das Wissen um diese einzigartige Integrations- und Transformationsmethode von einer Generation zur nächsten mündlich weiter gegeben - verborgen hinter Klostermauern in einer abgelegenen Bergregion Tibets.

 

In den 1970er Jahren wurde die Methode vom Amerikaner James Murley (wieder) entdeckt: Während einer schweren Erkrankung erlangte er Zugang zu einer früheren Inkarnation und dem uralten Wissen der tibetischen Mönche und konnte durch so freiwerdende Selbstheilungskräfte schliesslich gesunden. Durch seine spätere Arbeit mit dem System der 24 Organkreise wurde die Methode erstmals auch ausserhalb Tibets bekannt und somit für Therapeuten weltweit zugänglich gemacht.

 

Das System der 24 Organkreise

Die 24 Organkreise werden in einem Kreisdiagramm dargestellt, welches dem menschlichen Auge entspricht. Jedes Organ ist einem Abschnitt zugeordnet und gleichzeitig in vier Behandlungsebenen unterteilt (Ursprungsenergie, Mental-, Emotional- und Instinktebene).

Je nach Anliegen des Klienten wird nach dem Prinzip des rechten (körperlich) oder des linken (psychosomatisch) Auges behandelt.

 

Organkreise rechtes Auge

Organkreise linkes Auge

Organkreise linkes Auge

Die 24 Organkreise

 

Es werden 24 verschiedene Energiebahnen, sogenannte Organkreise unterschieden, wobei jeder Organkreis ein bestimmtes Thema behandelt. So können nicht nur Magen oder Lunge, sondern auch andere Körperteile wie Steissbein oder Arme von energetischen Belastungen befreit werden. Im Steissbein z.B. geht es um das Thema Vertrauen, welches sich im Falle einer Belastung in Form von Misstrauen und Versagensangst zeigt.

 

 

Die 6 Wellen

 

Die 24 Organkreise werden in 6 Wellen zusammengefasst. Jede Welle entspricht einem der Elemente (Feuer, Metall, Erde, Holz, Wasser, Geist), einer bestimmten Farbe (rot, glitzernd, gelb, grün, blau, violett) und umfasst ein übergeordnetes Thema.

Rote Welle:

licht- und liebevolle Beziehungen

Glitzernde Welle:

seinen Platz in der Welt zu finden

Gelbe Welle:

charismatische Sensitivität

Grüne Welle:

unabhängiges und stabiles Wertesystem

Blaue Welle:

klare, ruhige Bewusstheit jenseits der Identifikation

Violette Welle:

bewusste Verbundenheit mit dem Universum

Die 7 Körper

 

Die 24 Organkreise lassen sich ausserdem in 7 Körper zusammenfassen, welche den verschiedenen feinstofflichen Körpern (physischer Körper, Emotionalkörper, Mentalkörper, etc.) zugeordnet werden. Ein Körper entspricht wiederum einem spezifischen Thema.

 

Im ätherischen Körper z.B. geht es um Konformität, um die Eingliederung in die Gesellschaft. Eine tiefe Verletzung in diesem Körper - wie etwa die Umerziehung einer angeborenen Linkshändigkeit - kann sehr viel Heilung erfahren, wenn alle drei Organkreise, die dem ätherischen Körper zugeordnet sind, behandelt werden (Leber, Pons, Herz).

Copyright@All Rights Reserved